LebensberaterInnenEpping Kornelia




Detail-Infos zu Kornelia Epping

Kontakt:
1080 Wien, Josefstädter Straße 73/15Karte
Mobil: 0664 - 420 55 96Mobil: 0664 - 420 55 96

Internet:
Thematische
Arbeitsschwerpunkte:
Alter und Altern
Arbeit und Beruf
Arbeitslosigkeit / Arbeitssuche
Berufsorientierung / Berufsberatung
Beziehung - Partnerschaft - Ehe
Bildung und Karriere
Binationale Ehe/Familie
Burnout / Burnout-Vorbeugung
Frauen-Themen
Interkulturelle Themen
Kommunikation
Konflikt-Management
Krise / Krisenintervention
Mobbing
Persönlichkeits-Entwicklung
Potential-Analyse
Sinn und Sinnfindung

Methodische
Arbeitsschwerpunkte:
Lösungsorientierte Kurzzeit-Beratung
Systemischer Ansatz
Transaktionsanalytischer Ansatz

Zielgruppen:
Junge Erwachsene (18 - 29 Jahre)
Erwachsene

Fremdsprachen:
Deutsch
Englisch



Freie Plätze und Termine von Kornelia Epping

Dienstleistung Kapazitäten frei Anmerkung
Beratung Freie Plätze
Coaching Freie Plätze
Lebens- und Sozialberatung Freie Plätze



Bilder-Galerie von Kornelia Epping


Kornelia Epping Dipl. LSB; psych. Beraterin
Kornelia Epping Dipl. LSB und psych. Beraterin



Interview von Kornelia Epping

F: Was hat Sie bewogen, gerade Ihren Beruf zu ergreifen?

Einerseits, weil ich schon früh das Feedback aus meinem sozialen Umfeld bekam, ich könne gut mit Menschen. Andererseits, liebe ich es, mit Menschen zu tun zu haben. Ich helfe gern, wenn die Seele schmerzt und das Leben schwer fällt.

F: Welche besonderen Fähigkeiten sind Ihrer Meinung nach in Ihrem Beruf gefordert?

zuhören und hinhören sind die wesentlichen Bausteine meiner Arbeit.
Eine weitere Fähigkeit hilft ebenfalls: motivieren können.


F: Weshalb haben Sie sich gerade für Ihre Arbeitsschwerpunkte entschieden?

Weil es sich schon sehr früh in meiner beruflichen Laufbahn gezeigt hat, dass es diese Themen sind, die Menschen zu mir führen.

F: Was erachten Sie als Ihren bisher größten beruflichen Erfolg?

Es gibt nicht den einen grossen Erfolg, aber viele sehr schöne und gute Erfolge: Mutter und Sohn, die wieder miteinander sprechen können; ein junger Mann von Ende 20, der aus seiner ganz persönlichen sehr schlimmen Lebenskrise neu aufgestanden ist und heute ein erfolgreicher liebenswerter Mann ist; eine Frau in den mittleren Jahren, die sich beruflich im Eck fühlte und der ich helfen durfte, ihr wahres Ich und ihr wahre Potential zu entdecken. Heute nutzt sie es um wiederum anderen Menschen Gutes zu tun, als Shiatsu-Expertin.

F: Wodurch glauben Sie, könnten die Menschen vermehrt für Ihre Dienstleistungen interessiert werden?

Wenn sie auf der Suche sind nach Veränderung, sich selbst besser kennen lernen, mehr Mut zum Leben finden möchten, jemanden suchen, der sie hört und ihnen zuhört, damit sie sich all das von der Seele reden können, was sie noch blockiert, ehe sie das Neue beginnen.

F: Arbeiten Sie auch mit BerufskollegInnen oder mit ProfessionistInnen aus anderen Berufsgruppen zusammen?

Ja, ich arbeite sehr erfolgreich im Tandem mit zwei Shiatsu-Praktikerinnen.
Shiatsu lehrt uns, das der Körper und die Organe uns zeigen, was uns auf der Seele liegt.
Wenn ein Klient zu mir kommt und erzählt, dass er schon physische Symptome hat, weil er so unglücklich oder unzufrieden ist, dann hilft uns Shiatsu, herauszufinden, wo eine Blockade auf der psychischen Ebene stattfindet.
So können wir oft rascher zum Kern des Problems finden.


F: Arbeiten Sie mit ProfessionistInnen aus anderen Berufsgruppen zusammen (ÄrztInnen, TherapeutInnen, BeraterInnen, Beratungsstellen)?

Ja, ein Netzwerk von Kooperationspartnern ist sehr wichtig für uns in beratenden Berufen. Für mich gehören dazu Ärzte, TherapeutInnen mit weiteren Fachgebieten, aber auch eine Liste an Beratungsstellen, die zu Hilfe gezogen werden können.

F: Was bedeutet für Sie Glück?

Glück ist das, was ich derzeit empfinde: ich bin gesund, habe ein gutes ausgewogenes soziales Umfeld, bin wirtschaftlich gesichert und darf in der schönsten Stadt der Welt leben.

F: Wenn Sie die berühmte "Gute Fee" nach drei Wünschen fragen würde, welche würden Sie äußern?

Dass es mir noch sehr lang so gut geht wir derzeit
Dass ich meine Familie, die in Deutschland lebt, häufiger sehen könnte
Dass ich bald wieder reisen darf, wenn wir diese COV-Krise bewältigt haben.


F: Welche drei Gegenstände würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

Sorry, eine einsame Insel wäre mein Alptraum.

F: Was ist Ihr Lebensmotto?

Am Ende wird alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, dann ist das noch nicht das Ende








Sie sind hier: LebensberaterInnen

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung