News


"Jetzt Radsicherheits-Checks durchführen - Förderung für Radabstellanlagen wird verlängert

Radfahren liegt international voll im Trend, auch in Wien steigen immer mehr Menschen auf das Fahrrad. Im Jahr 2011 hat es in Wien im Vergleich zum Vorjahr einen Zuwachs von 20 Prozent gegeben. Mittlerweile werden in Wien sechs Prozent der Wege mit dem Fahrrad zurückgelegt, Tendenz steigend. Die Infrastruktur für Radfahrerinnen und Radfahrern wird auch im Jahr 2012 weiter ausgebaut. Neu aufgelegt wird auch die Radkarte, die am Bike-Festival von 31. März bis 1. April am Stand der Stadt Wien erhältlich sein wird. Am 1. April wird auch die von der Stadt Wien initiierte Radparade rund um den Ring stattfinden. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter folgendem Link: ...
Quelle: Rathauskorrespondenz vom 28.03.2012

"[...] Wer in den Semesterferien kreativ sein will, dem stehen viele Möglichkeiten offen: Im Mex Treff im 2. Wiener Gemeindebezirk gibt es ein abwechslungsreiches Spiel-, Bastel und Kreativprogramm für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 18 Jahren. Eine Kreativwerkstatt wartet auch in der JugendZone 16. Die 6- bis 15-Jährigen können ebenso ihre kreativen Kochkünste unter Beweis stellen. Das Jugendzentrum come2gether verwandelt sich für eine Woche in ein Atelier. Die kleinen KünstlerInnen können zu verschiedenen Themen mit den unterschiedlichsten Materialen und Techniken experimentieren. Den Abschluss bildet am Freitag eine große Vernissage, wo alle Kunstwerke präsentiert werden. Im Jugendzentrum Rennbahnweg gibt es kunterbunte Nachmittage für 6- bis 14- Jährige. Die BesucherInnen erwartet ein dichtes Programm mit vielen Spielen, großem Bastelangebot wo unter anderem ein Daumenkino oder Glimmer-Glitzer-Neon-Armbänder entstehen. Für Verpflegung ist an jedem Tag gesorgt. 10- bis 15-Jährige haben in der Werkstatt in Klub KW und Jugendtreff OPS die Möglichkeit, alternative und ausgefallene Sitzmöbel zu bauen [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Rathauskorrespondenz vom 01.02.2012

"Eislaufen auf einem Gewässer kann lebensgefährlich sein. Davor warnt die Magistratsabteilung MA 45 - Wiener Gewässer. Besonders kritisch sind Gewässer mit eisfreien Stellen sowie Gewässer mit Strömungen.

"Die Gefahr lauert unter der Gewässeroberfläche", betont Gerald Loew, Leiter der MA 45: "Die Eisbildung auf Naturgewässern ist sehr schwer einzuschätzen, da sie nicht nur von der Lufttemperatur abhängig ist." Stehende Gewässer wie die Alte Donau und die Neue Donau werden auch durch Grundwasserzuflüsse gespeist. Unabhängig von der Lufttemperatur, also auch bei extrem kaltem Wetter, ist dieses Grundwasser durchschnittlich rund sieben Grad Celsius warm. Es strömt an den verschiedensten Stellen in die Gewässer ein. Durch die Erwärmung von unten ist die Eisdecke an diesen Stellen besonders dünn [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Rathauskorrespondenz vom 31.01.2012

"In den Geschäften werden schon die Gemüsesamen prominent präsentiert - das weckt die Sehnsucht nach Frühling und nach Gartenfreuden. Wer die Wintertage für eine gute Planung der Gemüsebeete nützt, wird mit reicher Ernte belohnt. "die umweltberatung" unterstützt bei den emsigen Vorbereitungen und gibt in der Broschüre "Wohlfühloase Naturgarten" einen Überblick über ökologische Gartenprodukte.

Vor dem Kauf von Samen ist es wichtig, einen genauen Plan für das Gemüsebeet zu schmieden. Mit der richtigen Mischkultur lassen sich unliebsame Tierchen vom Beet fernhalten, die Pflanzen wachsen gut und der Boden wird nicht ausgelaugt.
Hilfreiche Nachbarschaft: Salat gegen Erdflöhe

"Arten derselben Familie sollten nicht nebeneinander gepflanzt werden, da sie meist dieselben Fressfeinde haben und für dieselben Krankheiten anfällig sind", rät Mag.a Katharina Foglar-Deinhardstein, Gartenexpertin von "die umweltberatung". Zwiebeln halten Möhrenfliegen von Karotten fern, Salat schützt Radieschen vor Erdflöhen. Knoblauch und Zwiebel wirken auf fast alle Gemüsearten positiv, nur neben Erbsen und Bohnen sollten sie nicht wachsen. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter folgendem Link: ...
Quelle: Rathauskorrespondenz vom 27.01.2012

Während der Sommerferien ist für Kinder und Jugendliche Ferienspaß in ganz Wien angesagt.

Mehr Informationen fnden Sie unter folgendem Link: ...
Quelle: Sommer in Wien - Freizeitangebote fuer Kinder und Jugendliche 04.07.2011

"Urlaub, Tages- und Halbtagesausflüge

Die Pensionistenklubs der Stadt Wien haben für die Wiener Seniorinnen und Senioren ein vielfältiges Sommerprogramm zusammengestellt. Ganz aktuell starten am 4. Juli die beliebten Nachmittagsausflüge in die Erholungsgebiete rund um Wien. In den Monaten Juli und August werden die Nachmittagsfahrten täglich von Montag bis Donnerstag aus allen Wiener Bezirken durchgeführt. Rund 20 verschiedene Ziele stehen in der diesjährigen Saison am Programm, los geht es immer gegen 13.00 Uhr, Rückankunft ist etwa 18.00 Uhr. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig, einfach zeitgerecht an der Abfahrtsstelle sein und einem erholsamen Nachmittag steht nichts mehr im Wege. Eine Fahrkarte (im Bus erhältlich) kostet vier Euro. Wer öfter mitfahren möchte, sollte sich den Vorverkaufsbonus nicht entgehen lassen: fünf Fahrkarten gibt es um 20 Euro und die sechste Fahrt ist als Bonus dann kostenlos. An den angefahren Zielen besteht die Möglichkeit zu Spaziergängen, auch ein Gasthaus oder ein Heuriger (Konsumationen sind selbst zu bezahlen) sind immer in unmittelbarer Nähe. Noch ein wichtiges Detail: Alle Busse sind klimatisiert und bei jeder Fahrt ist eine Ausflugsbegleiterin des Kuratoriums Wiener Pensionisten-Wohnhäuser dabei. Neue Ausflugsziele sind in diesem Jahr beispielsweise Gutenstein/Mariahilfberg oder Tullnerbach/Irenental. Es gibt aber auch wieder die beliebten Ausflüge nach Laxenburg oder zur Wiener Hütte in Kaltenleutgeben. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter folgendem Link: ...
Quelle: Rathauskorrespondenz vom 30.06.2011

"Das Sommerprogramm von wienXtra-jugendinwien macht die Ferien in Wien zum absoluten Actionurlaub

Dieser Sommer hat es für junge Leute von 13 bis 25 Jahren wirklich in sich: Das 100-seitige Sommerspecial von jugendinwien bietet einen Aktions-Mix für jeden Geschmack. Fünf Workshop-Inseln, Festivals, Kultur, Sport, Kreatives und jede Menge Musik stehen auf dem Programm. Alle Aktionen sind entweder gratis oder mit dem jugendinwien-Bon ermäßigt. Die Sommerausgabe von jugendinwien wird vor den Ferien an den Wiener Schulen verteilt. Ab 20. Juni gibt es das Sommer-Programm auch online und gratisinderwienXtra-jugendinfo zum Abholen. Die Workshop-Anmeldung läuft ab 1. Juli in der jugendinwien-sommerinfo. [...]"

Den gesamten Artikel und weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link: ...
Quelle: Rathauskorrespondenz vom 17.06.2011

"Immer mehr WienerInnen entdecken wie unvergleichbar Gemüse aus eigenem Anbau schmeckt. Leidenschaftliche GärtnerInnen unterstützt die Stadt, indem sie Pachtparzellen anbietet und Nachbarschaftsgärten fördert. So hat zum Beispiel Margit Zettel seit 15 Jahren eine 80 Quadratmeter große Ökoparzelle vom Bio-Zentrum Lobau gemietet, auf der sie Karotten, Erbsen, Radieschen, Zucchini, Salat und noch viele andere Gemüsesorten angepflanzt hat. "Ich lege Wert auf gesunde Ernährung und damit auf schadstofffreies, biologisches Gemüse", erklärt die agile 71-Jährige. Wie Garteln auch als Therapie angewandt wird, erfährt man in der zweiten "Leben & Freude"-Ausgabe auf den Seiten 8 bis 10.

Viele Tipps für gesundes Essen im Alter

Viele ältere Menschen essen zu einseitig oder zu wenig, weil der Appetit nachlässt und auch der Geschmacksinn sich mit der Zeit verändert. Muskelabbau, Schwäche und eine höhere Infektanfälligkeit gehören zu den möglichen Folgen. "Leben & Freude" hat Ratschläge gesammelt, wie Familienangehörige erste Alarmsignale erkennen bzw. wie sie den Appetit anregen und die Mahlzeiten aufwerten können - nachzulesen auf den Seiten 14 und 15. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter folgendem Link: ...
Quelle: Rathauskorrespondenz vom 24.05.2011

"Feste, Bastelaktionen und actionreiche Outdoor-Veranstaltungen in der Frühlingsnatur - in den Osterferien gibt es in ganz Wien viel zu erleben. Das Osterspecial der familientage-Broschüre im April verrät, wo in den Ferien Osterspaß angesagt ist. Zwei ganz besondere Highlights sind die Osterspieltage in der wienXtra-spielebox von 18. bis 20. April und die wienXtra-märchentage am 21. und 22. April im Wiener Rathaus - beide Eintritt frei.

Mit GPS auf Osternester-Suche

Von 18. bis 20. April lädt die wienXtra-spielebox zu den Osterspieltagen mit einem ganz besonderen Highlight: dem Oster-Geocaching! Ein Osterhahn macht dem Osterhasen Konkurrenz und versteckt Osternester im 8. Bezirk. Kinder von 8 bis 13 Jahren suchen mit einem GPS-Empfänger nach seinen Oster-Caches und können sich dafür in der spielebox ein kleines Geschenk abholen. Außerdem stehen in der spielebox 5.000 Brettspiele zum Spielen bereit. Spiele rund um Hasen, Hühner und Eier lassen richtige Osterstimmung aufkommen. Am 19.4 gibt es die beliebten Games-Workshops für Computer- und Konsolenspiele-Fans von 7 bis 12 Jahren.

Faszinierende Märchenwelten

Am 21. und 22. April verwandeln die wienXtra-märchentage das Wiener Rathaus in eine Märchenwelt. Bekannte ErzählerInnen wie Erich Schleyer, Helmut Wittmann oder Christa Schmollgruber bringen die BesucherInnen mit ihren Geschichten zum Staunen, Träumen und Nachdenken. Außerdem verzaubern Walking Acts die kleinen und großen Märchenfans mit ihren Tricks. Bunte Gesichtsbemalungen verwandeln Kinder in ihre Lieblingstiere oder wunderbare Fabelwesen und bei den Kreativstationen basteln sie bunte Handpuppen und spinnen glitzernde Fäden am Spinnrad. Die wienXtra-spielebox ist auch vor Ort und garantiert märchenhaftes Spielvergnügen mit zahlreichen Brettspielen. Eintritt frei [...]

Weitere Infos finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Rathauskorrespondenz vom 14.04.2011


Sie sind hier: News

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung